GERTRAUDE POHL

1940 geboren in Zittau
1959 – 64 Studium an der Hochschule für bildende und angewandte
Kunst Berlin bei E. R. Vogenauer,H. Behrens-Hangeler,
A. Mohr, Diplomdesignerin
1965 – 78 Künstlerische Arbeit für Architekturprojekte im
Stadtzentrum Berlin, Farbdesign
1964 – 80 Studienreisen nach Bulgarien, Rumänien, Aserbaidshan,
Usbekistan, Kasachstan, Karelien, Finnland
1968 Heirat mit Norbert Pohl
1971/77 Geburt der Töchter Anna-Maria und Eva-Maria
seit 1972 Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen
national und international
seit 1978 freischaffend in Berlin. Zahlreiche architekturbezogene
Arbeiten für Innen- und Außenräume, u.a. im
denkmalpflegerischen Kontext und in Landschaftsräumen.
Öffentliche Aufträge, Wettbewerbe, Projekte. Textile
Arbeiten, Malerei, Bautechniken.
1978 – 88 Lehrtätigkeit an der Kunsthochschule Berlin Weißensee
1991/92 „„Künstler zeigen Flagge“, temporäre Kunstaktion, Berlin
Alexanderplatz, Regie und Buch
seit 1992 Künstlerische Schulprojekte für geistig Behinderte
1992 Mitbegründerin des ART und weise e.V., Selbsthilfeverein
zur Förderung von Kunst und Kultur
seit 1994 plastische Arbeiten mit Papier und Kunststoffen.
Thematische Reihen
seit 1999 Landschaftskunstausstellungen, internationale Workshops,
Installationen, Projekt- und Ausstellungsorganisation,
Öffentlichkeitsarbeit
seit 2001 Mitglied der GEDOK Brandenburg
2003 Tod von Norbert Pohl

PREISE UND STIPENDIEN

1980/81 Preis des Wettbewerbs des Verbandes Bildender Künstler:
Giebelmalerei
1988 Preis der Quadriennale internazionale Faenza, la ceramica
nell arredo urbano
1993 Arbeitsstipendium der Stiftung Kulturfonds. Arbeitsthema
„Denkobjekte“ und „Ikone Geld“

EINZELAUSSTELLUNGEN UND BETEILIGUNGEN, AUSWAHL SEIT 1990

1990/91 „Künstler zeigen Flagge“, temporäre Kunstaktion Berlin
Alexanderplatz (Regie und Buch)
1993/94 „Frauen im Bilde“, Altes Rathaus, Schwerin und elf
weitere Städte in der BRD und in Nancy/F
2000 „Köpfe“, Galerie Bernau
2001 „Nach der Natur“, Kunst im Gewächshaus III, Berlin
Marzahn
2002 „Für Jacob Böhme“, Internationales Artemision-Projekt
Görlitz, Gräbergarten St. Nicolai
2005 „Des Kaisers neue Kleider“, Galerie Kunstflügel Rangsdorf,
GEDOK Brandenburg
2006 „JETZTNU“, 5 Künstlerinnen aus Berlin, Kulturspinderiet
Silkeborg/DK
2007/08 "WAHLWEISE. Das Mögliche hat seine Spur im Sein", Galerie Kunstflügel Rangsdorf, GEDOK Brandenburg
2008 "zurSache", Altes Rathaus - Potsdam Forum
2008/09 „Brandenburgischer Kunstpreis der Märkischen
Oderzeitung“, Stiftung Schloss Neuhardenberg
2009 „Das Ordnen der Welt“, Kröte/Wendland
2009/2010 „Wendebilder“, Burg Beeskow
2010 „Transformationen“, Kröte/Wendland
„Positionen und Gegenwart“, Kunstraum Kreuzberg
Bethanien Berlin, GEDOK Berlin
„Positionen und Rückblenden“, Haus am Kleistpark Berlin,
GEDOK Berlin
„Positionen und Material“, Inselgalerie Berlin, GEDOK
Berlin

ARBEITEN IM ÖFFENTLICHEN RAUM, AUSWAHL

1980/81 Giebelmalerei, Berlin-Prenzlauer Berg
1984 – 87 Emailwandbilder an Industriebauten, Berlin-Marzahn
1986 Natursteinwände in Botschaftsgebäude, Moskau

ARBEITEN IN SAMMLUNGEN, AUSWAHL

Arbeiten u.a. in Märkisches Museum Berlin, Badisches Landesmuseum
Karlsruhe, Friedrichswerdersche Kirche/Schinkelmuseum Berlin,
Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Marienkirche Greifswald,
Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern, Schloss Schwerin sowie
an und in öffentlichen Gebäuden und Stadträumen.