Holzwerkstatt Norbert Pohl

Mitte der 70er Jahre begründete der Grafiker Norbert Pohl mit viel beachteten Ausstellungen seiner Holzskulpturen und Spielzeuge in Berlin die HOLZWERKSTATT, in der in fast 30 Jahren seines Schaffens viele namhafte holzplastische Objekte, Spielzeuge und Interieurs für Innen- und Außenräume entstanden.

Die HOLZWERKSTATT blieb auch nach dem plötzlichen Tod von Norbert Pohl im Jahre 2003 lebendiger Bestandteil des ATELIER POHL. Mit der Realisierung des hinterlassenen Projektes "Große Arche" gelang Eva-Maria und Anna-Maria 2003 - 2004 die sensible Annäherung an das holzplastische Metier in der Nachfolge des Vaters. Seither entstanden zahlreiche Skulpturen, Holzobjekte und künstlerische Ausstattungen, u.a. für die Kinderklinik im Berliner Vivantes Krankenhaus, für Arztpraxen und Kindereinrichtungen. Die HOLZWERKSTATT im ATELIER POHL lädt regelmäßig zur Adventszeit und zum Sommeranfang zu Offenen Ateliers mit Verkaufsangeboten ein. Sie veranstaltet Ausstellungen und arbeitet im Auftrag interessierter Auftraggeber.

Mit neuen Arbeiten wird das Repertoire der Werkstatt kontinuierlich erweitert. Gleichzeitig ist die Bewahrung des künstlerischen Erbes von Norbert Pohl ein wesentliches Merkmal der Arbeit. Die Signatur NP+ steht für künstlerische Produktionen des ATELIER POHL in der Nachfolge von Norbert Pohl.