NORBERT POHL
DIPLOMGRAFIKER, HOLZGESTALTER

ARBEITSGEBIETE
DRUCKGRAFIK | HOLZPLASTIK | SPIELE | OBJEKTE

Der Grafiker Norbert Pohl war bekannt als Buch- und Plakatgestalter, als Lithograf und Illustrator von Kinderbüchern, bevor er sich mit dem Werkstoff Holz eine weitere künstlerische Dimension eroberte. Kein Bruch, sondern eine glückliche und adäquate Bereicherung seiner Profilierung.
Drei Jahrzehnte lang schuf er in unerschöpflichen Wandlungen und Varianten jene holzplastischen Wesen, die, mit Botschaften bemalt, ihren Weg in die Welt nahmen. Wandgroß und hosentaschenklein, unter freiem Himmel aufgebaut und an bewohnten Orten, beheimatet in Museen und Sammlungen zwischen Karlsruhe und Helsinki - unverkennbar und von vielen geliebt.

Aus dem Nachlass von Norbert Pohl sind auf Anfrage einige Arbeiten
käuflich zu erwerben: Grafik, Plakat, Originalillustrationen und
Holzplastiken.

KONTAKT-/BESTELLFORMULAR


PUBLIKATIONEN

KATALOGE

aus der Zeit
NORBERT POHL
ARBEITEN AUS VIER JAHRZEHNTEN
GRAFIK | HOLZPLASTIK | SPIELE | OBJEKTE
2009
ISBN  978 - 3 - 940 021 - 26 - 7
80 Seiten, 20,- € (zzgl. Versandkosten)

KONTAKT-/BESTELLFORMULAR


Biografie

NORBERT POHL

15. 6.1935 geboren in Breslau
1956 – 58 Abitur und Maurerlehre auf der Insel Rügen
1958 – 63 Studium an der Hochschule für bildende und angewandte
Kunst Berlin Weißensee bei E.H. Vogenauer, W. Klemke,
A. Mohr, K. Wittkugel, Diplom als Grafiker
1964 – 75 Beschäftigung mit Druckgrafik, Buchgestaltung, Plakat
mehrmals „Beste Plakate des Jahres“
gebrauchsgrafische Arbeit bei der DEWAG-Werbung Berlin
und Verlag Volk und Welt Berlin
1968 Heirat mit Gertraude Pohl
seit 1964 Studienreisen nach Bulgarien, Rumänien, Karelien,
Georgien, Weißrussland, Polen, Finnland
seit 1965 zahlreiche nationale und internationale
Ausstellungsbeteiligungen u.a. in Barcelona, Berlin,
Bologna, Brno, Bratislava, Brandenburg, Cottbus,
Duisburg, Erfurt, Leningrad, Gengenbach, Halle, Minsk,
Moskau, München, Paris, Prag, Teterow, Tokio, Warschau, Wilhelmshaven, Zehdenick
seit 1970 Buchillustration, Lithographie in eigener Werkstatt
1971 Beginn der Beschäftigung mit dem Arche-Noah-Thema und
der biblischen Jona-Geschichte
1972 Beginn des plastischen Arbeitens mit Holz
seit 1975 zahlreiche nationale und internationale
Personalausstellungen, u.a. in Anklam, Berlin, Budapest,
Dessau, Friedersdorf, Frankfurt/Oder, Helsinki, Karlsruhe,
Konstanz, Odense, Prag, Putbus, Ribnitz-Damgarten,
Schwedt, Sonneberg, Stralsund, Unterwellenborn,
Warschau
seit 1976 freiberuflich in Berlin
1977/88 „Biennale der Illustration“, Bratislava BIB, Goldene Plakette
seit 1980 freie und baubezogene Holzplastik für Kindereinrichtungen,
Spielplätze und Schulen, Gaststätten,
Gesundheitseinrichtungen und Bildungsstätten, u.a.
Katharinenhof Großhennersdorf/Sachsen und Pionierpalast
Berlin
1987 Preis der Biennale »Freunde der Kindheit«,
Warschau
1989 Preis des Wettbewerbs »Schönste Bücher des Jahres«
1990 – 2003 künstlerische Ausstattung von Kliniken, Arztpraxen,
Schulen und Naturstationen in Berlin, Brandenburg und
Thüringen, u.a. Kinderstation im Vivantes-Klinikum Berlin
Friedrichshain
seit 1992 künstlerische Arbeit mit geistig behinderten Kindern
1993 Mitbegründung des ART und weise e.V.
1996/97 Gestaltung einer Marionetten-Bühne für das Theater des
Lachens Frankfurt/Oder und das Staatliche Theater Gera
seit 2003 Entwicklung von künstlerischen Holzspielzeugen als
Prototypen für die Fertigung in Behinderten-Werkstätten
30. 9. 2003 gestorben in Berlin

ARBEITEN IM ÖFFENTLICHEN BESITZ UND SAMMLUNGEN

Arbeiten in öffentlichen und privaten Sammlungen, Kirchen, Schulen,
Kindereinrichtungen, Museen, u.a. Staatliche Kunsthalle Karlsruhe,
Spielzeugmuseum Sonneberg, Kulturhistorisches Museum Stralsund,
Märkisches Museum Berlin, Museum of Contemporary Art Helsinki,
Kindermuseum Brandenburg